Vergangenen Freitag, den 27. August fand im LOKschuppen in Simbach am Inn eine weitere mobile Sonderimpfaktion des Landkreises Rottal-Inn statt.
Ab 16:30 Uhr hatten Bürgerinnen und Bürger ab 18 Jahren die Möglichkeit, sich mit dem Vakzin von Johnson&Johnson impfen zu lassen. Am Ende der Sonderimpfaktion, gegen 22 Uhr, zog das Impfteam des BRK eine durchwegs positive Bilanz: 272 Personen ließen sich immunisieren – darunter vorwiegend Jüngere im Alter bis 40 Jahre.

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, wurde in den Räumlichkeiten des LOKschuppens eine komplette Außenstelle des Impfzentrums inklusive technischer und organisatorischer Struktur eingerichtet, also von der Registrierung über die Arztzimmer bis hin zur Notfallversorgung und dem Check-Out-Bereich. Vor Ort im Einsatz waren 25 Personen des Impfteams, bestehend aus Ärztinnen und Ärzten, medizinischem Fachpersonal sowie Verwaltungspersonal.

Obgleich der Andrang wie schon bei den vorherigen Sonderimpfaktionen sehr groß war, legten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter viel Wert auf eine ausführliche Aufklärung der Impfwilligen. In Anamnesegesprächen mit den Ärztinnen und Ärzten wurden alle offenen Fragen geklärt. Das medizinische Personal führte nebenbei die EDV-basierte Impfdokumentation durch und händigte den Impfwilligen das digitale Impfzertifikat aus. Im Anschluss daran führte das medizinische Fachpersonal die Impfung durch, bevor die Geimpften noch ein paar Minuten im Ruhebereich verweilen durften. Auch bei dieser Impfaktion stand natürlich ein BRK-Notfallteam mit einem Notfallarzt sowie Rettungs- und Notfallsanitätern samt Equipment bereit.

Ein besonderer Dank des BRK Kreisverband Rottal-Inn gilt der Stadt Simbach am Inn für die im Vorbereitungen auf die Sonderimpfaktion und die gute Zusammenarbeit. Auch die Leitung des Impfzentrums möchte sich bei den Verantwortlichen vor Ort, dem Team des LOKschuppen, bedanken, denn „solche Aktionen können nur gelingen, wenn alle Akteure an einem Strang ziehen – und das haben sie“, so Thomas Blüml, Leiter des Impfzentrums Rottal-Inn.

Weitere mobile Sonderimpfaktionen mit dem Johnson&Johnson-Impfstoff stehen bereits Ende nächster Woche an: Am Freitag, 10.09.2021 von 16:30 bis 20:30 Uhr in Unterdietfurt (Feuerwehrhaus, Pfarrer-Reindl-Weg 2) sowie am Samstag, 11.09.2021 von 14 bis 19 Uhr in Pfarrkirchen (Stadthalle, Dr.-Bachl-Str. 11).

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 18 Jahren können dieses Angebot in Anspruch nehmen. Mitzubringen sind der Personalausweis und Impfpass, eine vorherige Registrierung oder Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen unter www.rottal-inn.de/impfzentrum.

Groß war der Andrang zur mobilen Sonderimpfaktion in Simbach am Inn: 272 Personen aus fast allen Altersgruppen ließen sich impfen.

Der Leiter des Impfzentrums des Landkreises Rottal-Inn, Thomas Blüml, wies das 25-köpfige Team aus Ärzten, medizinischem Fachpersonal und Verwaltungspersonal kurz vor Beginn der Impfaktion nochmals in die Abläufe ein.