Auch gestern 30 Neuinfektionen– zweite Asylbewerberunterkunft in Simbach betroffen

Auch am gestrigen Donnerstag nahm das Infektionsgeschehen im Landkreis Rottal-Inn leider nicht ab. Stand 17.00 Uhr gab es gestern 30 Neuinfektionen, insgesamt sind es nun 1048. Die Zahl der aktuell Infizierten liegt noch nicht vor. Nach wie vor befinden sich 12 Menschen im Krankenhaus, davon 3 auf Intensivstation. Der offizielle Inzidenzwert des Robert-Koch-Instituts liegt nach der letzten Aktualisierung bei 81,5, er dürfte durch die gestrigen Fälle noch einmal weiter ansteigen.

Unter den Neuinfektionen befinden sich auch sechs weitere Bewohner der bereits unter Quarantäne stehenden Asylbewerberunterkunft in Simbach am Inn. Hierbei handelt es sich im Wesentlichen um Familienmitglieder von bereits positiv Getesteten.

Seit gestern gibt es auch einen positiven Fall in der zweiten Simbacher Unterkunft für Asylbewerber, in der sich etwa 20 Menschen befinden. Der Betroffene wurden anderweitig untergebracht, die sich außerhalb des Ortes befindende Unterkunft vom Landratsamt unter Quarantäne gestellt.