Positiver Covid19-Test eines Bewohners erfordert Maßnahme in Simbach am Inn
Aufgrund einer Corona-Infektion eines Bewohners hat das Landratsamt eine Asylbewerberunterkunft im Stadtgebiet Simbach unter Quarantäne gestellt. Der positiv getestete Bewohner wird vorübergehend anderweitig untergebracht, die anderen Bewohner schnellstmöglich getestet. Sie wurden von der Heimleitung über die Maßnahme informiert.
“Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben umgehend alles in die Wege geleitet, um eine Ausbreitung des Virus innerhalb der Einrichtung so schnell wie möglich zu verhindern. Wir werden auch alles dafür tun, dass die Bewohner der Unterkunft des Heimes während der Quarantänezeit bestens versorgt werden”, erklärt Landesrat Michael Fahmüller. Für das Essen wird ein Caterer sorgen, der über Erfahrung in der Versorgung von Menschen verschiedener ethnischer und religiöser Herkunft verfügt. Auch die medizinische Versorgung ist gewährleistet.
Der Bauhof Simbach wird außerdem einen Bauzaun im Freiluftbereich des Heimes aufbauen, um den Bewohnern zu ermöglichen, an die frische Luft zu gehen. Für die anstehenden Corona-Tests greift das Landratsamt auf eine mobile Teststraße zurück, die kurzfristig für Reihentestungen in Gemeinschaftseinrichtungen zum Einsatz kommen kann.