Um den Dienstbetrieb der städtischen Einrichtungen angesichts der Coronavirus-Krise weitgehend aufrecht erhalten zu können und die Ansteckungsgefahr zu minimieren, werden ab sofort folgende Maßnahmen ergriffen:
Das Personal des städtischen Bauhofs, des Wasserwerks und der Kläranlage arbeitet nur mehr im Schichtbetrieb. Hierdurch soll gewährleistet werden, dass ausreichend Mitarbeiter auch dann zur Verfügung stehen, wenn es zu Coronainfektionen in einem Bereich kommen sollte. Dementsprechend wird natürlich auch der Arbeitsumfang dieser Einrichtungen reduziert.
Das Rathaus ist ab sofort bis vorerst 19. April für den Parteiverkehr geschlossen. Bei dringenden Anliegen können die Rathausmitarbeiter über die Vermittlung im Rathaus unter Tel.Nr. 08571-606-0 oder per Durchwahl kontaktiert werden. Außerdem werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, das Bürgerservice-Portal zu nutzen oder sich zu erkundigen ob ihr Anliegen auch telefonisch geklärt werden kann.
Mit diesen Maßnahmen sollen die städtischen Einrichtungen während der Krise handlungsfähig bleiben und grundlegende Verwaltungsdienste sicherstellen.
Geschlossen sind allerdings ab sofort die Stadtbücherei und das Heimatmuseum. Veranstaltungen im Rahmen der Jugend- und Seniorenprogramme sind ausnahmslos abgesagt.